Abrasiv-System

Die mittlerweile allseits bekannte Abrasivdosierung mittels Förderbändchen ist eine Entwicklung aus dem Hause Perndorfer. Diese intelligente, stufenlos regelbare Abrasivtechnologie ist Teil aller 2D- und 3D-Abrasiv-Wasserstrahlschneidanlagen. Sie ermöglicht die Steuerung der Abrasivmenge auch während des Schneidens. Ein Abrasivstau oder ein Ausbleiben des Abrasivs werden zuverlässig erkannt und ausgewertet. Der darüber positionierte Zwischenbehälter wird wahlweise in Niro oder Plexiglas ausgeführt.

Schlammaustragung

Die Perndorfer-Schlammaustragung besteht aus zwei Schnecken, einer horizontalen im Schneidbecken und einer vertikalen außerhalb des Schneidbeckens, die den davor positionierten mobilen Auffangbehälter mit dem Schlamm befüllt. Die Perndorfer-Schlammaustragung ist wartungsfrei und zuverlässig, sie braucht wenig Energie und wenig Platz.

Automatischer Abrasivsandförderer

Der Sandförderer entnimmt den Granatsand direkt aus dem BigBag. Es muss daher weder der Druckbehälter von Hand befüllt werden, noch müssen die schweren Sand-BigBags gehoben werden. Für die kontinuierliche Förderung des Abrasivs sorgt ein ausgeklügeltes Kammernsystem, wobei die Saugleistung ständig überwacht wird. Die Wartung erleichtert ein waschbarer „NeverClog“-Staubfiltersack.

60°-Schneidkopf / Schrägschnittausgleich

Da der Schneidkopf sehr kompakt gebaut und leicht ist, kann er einfach an Kragarmmaschinen und normale Z-Achsen angebaut werden.
Dieser Schneidkopf bietet alle Vorteile der A-B-Kinematik: Der Fokus (Tool Center Point) ist nicht über die Schneidkopf-Kinematik vorgegeben und deshalb kann die Werkzeuglänge über die Steuerung einfach geändert werden. Das ermöglicht den Einbau von unterschiedlich langen Schneidköpfen, wie es z.B. beim Wechseln von Abrasiv- auf Reinwassersysteme notwendig ist oder bei unterschiedlich langen Kollimationsrohren und Fokussierrohren verschiedener Hersteller.

Da bei dieser Kinematik kein Platz für eine drehende C-Achse benötigt wird, erreicht man bei Mehrkopfanlagen einen sehr kleinen Schneidkopfabstand. Ein Ausdrehen der C-Achse ist ebenfalls ausgeschlossen.

Der 3D-Schneidkopf ±60° wird mit einer sicheren Arbeitsraumüberwachung ausgestattet, eine Sicherheits-Einhausung ist also nicht erforderlich.

Weiters kann der 60°-Kopf auf circa ±12° beschränkt werden und so als reiner Schrägschnittausgleich (SSA) fungieren. Ein spezieller Algorithmus analysiert die Konturen und gewährleistet exakt rechtwinkelige Schnitte.

Full-3D-Schneidkopf

Der Full-3D-Schneidkopf besticht durch seine große Beweglichkeit, mit der B-Achse sind Schwenkwinkel von bis zu ±120° möglich.

Die C-Achse ist endlos drehbar, Kabel und Schläuche werden dabei nicht mitgedreht. Dafür sorgt erstens eine spezielle Drehdurchführung für die Abrasivförderung und zweitens der Umstand, dass alle Versorgungsleitungen in der Mittelachse liegen. Die Servomotoren sind extern angeordnet.

Der Full-3D-Schneidkopf eignet sich perfekt zum Bearbeiten von Klöpperböden sowie für alle Schneidaufgaben, die eine Bearbeitung frei im Raum erfordern.